Krav Maga Techniken

Techniken Krav Maga

Wir trainieren in unserem Studio gezielt:

Verteidigungs Techniken Krav Maga gegen Faust und Fußangriffe. Zeigen die Einfachheit, das dieselben Konter auch gegen verschiedene andere Angriffe, wie Stock oder Messer einsetzbar sind. Partnerübungen zu zweit und auch mit mehreren Angreifern. Krav Maga Techniken schaffen Vertrauen, sowie die Fähigkeit zur Selbstverteidigung.

Hauptsächliche Techniken sind:

– Tritt und Knietechniken

– Faust und Ellenbogentechniken, sowie Hammerschläge und Handballentechniken

– innere Abwehr und 360 Grad Abwehr

– Einsatz von Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung

– Waffenabwehr, zweckorientierte Entwaffnung von Gegnern

Als modernes Selbstverteidigungssystem gehören zu den Techniken Krav Maga auch dazu:

– verbale Deeskalation

– situationsbezogenes Training

– reagieren unter Stress

– Rollenspiele

Sicherheit und Techniken Krav Maga

Es ist beim Training, wenn wir reale Konflikte nachstellen, in erster Linie auf die Sicherheit der Schüler zu achten.

Wir müssen Szenarien, z.B. Überfälle auf der Straße unter lebensnahen Bedingungen simulieren. Daneben haben wir das Techniktraining Methoden, die nichts von dem beinhalten, was die Teilnehmer beeinträchtigen oder ernsthaft verletzt.  Schüler unter nahezu realen Bedingungen zu trainieren. Nur sehr wenige Menschen können auf Gewalt-taten richtig reagieren. Dazu sind Erfahrungen im Umgang mit dem eigenen Stress, der Angst nötig.
Der wohl wichtigste Tipp:

„Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Brecht

Angst ist der Schlüssel zur Überwindung jedes Hindernis im Leben.

Respekt sich selbst und anderen gegenüber, die Entwicklung von Selbstdisziplin und Durchsetzungsvermögen. Wir werden mit unseren eigenen Ängste konfrontiert, was letztendlich zu mehr Selbsterkenntnis und persönlicher Entwicklung führt.

Die Schüler werden mit aggressiven sowie defensiven Rollenspielen auf Notsituationen vorbereitet.
Gewaltätige Begegnungen werden simuliert um sie darauf vorzubereiten, ethisch sowie entscheidend zu reagieren, wenn sie im realen Leben Agressionen ausgesetzt sind.