Kung Fu Lanze

LANZE – geschmeidiger Angriff auf Distanz

Lanze Kung Fu Berlin Hellersdorf
Lanze Kung Fu Berlin Hellersdorf

Der Umgang mit der Lanze verlangt dem Kampfkünstler vieles ab. Neben Kraft, Ausdauer und Körperbeherrschung ist viel Konzentration nötig um einen sicheren Trainingsablauf zu gewährleisten. Die Lanze ist eine großartige Waffe für die geübteren Kämpfer.

Pudao und Quandao werden im Deutschen mit Lanze übersetzt. Entwickelte sich aber aus einer Form des beidhändig geführten Breitschwertes. Äußerlich ähneln sie eher der europäischen Gleve, (Bauernwaffe aus der Sense  entstanden)

Der ursprüngliche Name von General Guan Yus Waffe lautet „Sichelmondglefe / Hellebarde des Blaugrünen Drachen“ und soll ein Gewicht von etwa 45 kg gehabt haben.[1] Diese Waffe hat heute in China eine religiöse Bedeutung. In vielen Klostern werden Kopien dieser Waffe gefunden.

Es handelt sich um einen langen Stock, auf dem oben eine schwere, breite Klinge mit hakenähnlicher Spitze und einem zusätzlichen Haken auf der Klingenrückseite montiert ist.

An dem zusätzlichen Haken ist häufig eine rote Kordel mit einer Quaste geknüpft, die den Gegner ablenken soll. Auf der unteren Seite des Stocks ist oft eine metallene Spitze befestigt. Diese dient ebenfalls als Waffe und als Gegengewicht.

Je nachdem wie lang der Schaft war auf den man die Säbelklinge montierte, erhielt die Waffe einen anderen Namen und eine andere Funktion.  Das Dadao wurde als noch immer Säbelartige Waffe in engen Gassen und im Häuserkampf verwendet und daher gern von Dorfmilizen, aber auch Banditen in den Bergen benutzt.

Das Pudao, welches schon die Länge eines kurzen Speeres besitzt, war eine gefürchtete Feldwaffe und wurde auch von vielen Kriegsmönchen bevorzugt. Ihr Umgang erfordert zwar viel Platz, doch vor allem im Gefecht gegen mehrere Gegner und berittene erwies sich das Pudao als äußerst wirkungsvoll. Es trägt daher auch den Beinahmen „Pferdeschnitter“.

 

Das Quandao (auch Kwan-Dao) ist eine schwere Version des Pudao, die als Reiterwaffe optimiert wurde.


Seite „Guan Dao“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 1. Juli 2018, 12:42 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Guan_Dao&oldid=178778528 (Abgerufen: 28. Juli 2018, 07:29 UTC)

← Bo-Tschako                                                   Schwert →