Kung Fu Speer

Kung Fu Speer – Schnelle Stiche und Hiebe

Kung Fu Speer Berlin

Der Kung Fu Speer (Qiang) ist eine sehr alte Waffe und war im Laufe der Geschichte immer wieder diversen Veränderungen unterworfen. In Ur- und Frühzeiten eigentlich als leichte Distanzwaffe zum Werfen konzipiert, wurde er bald als einfach herzustellende Waffe für die Massen der Fußsoldaten auf allen Schlachtfeldern der Erde verwendet. In Europa und Japan wurde der Speer ebenso wie in Korea, Süd- und Zentralafrika aufgrund seiner Phallusartigen Form und der auf Penetration ausgerichteten Verwendungsweise, ein Symbol für Männlichkeit und damit zu einem wichtigen Statussymbol für angehörige der Kriegerkasten.  Während sich in Japan und Europa und dem Nahen Osten daher Speertypen herausbildeten, die für den Gebrauch aus dem Sattel optimiert waren, blieben sie in den restlichen Teilen Asiens als lange und vergleichsweise oft leichte Waffen für den Kampf zu Fuß ausgelegt.

Der Effektive Umgang mit dem Speer lässt sich schnell erlernen, um ihn jedoch zu meistern, bedarf es Hingabe und Grundkenntnisse im Kampf mit dem Stock.

In Europa hatte der Speer hatte zum Teil auch symbolischen Wert. Ein Beispiel stellt die Heilige Lanze der römisch-deutschen Könige und Kaiser dar. In der altisländischen Literatur taucht der Speer Gungnir als Attribut des Gottes Odin auf.[6]

Auf Grund von Vasendarstellungen und Grabfunden, sowie Beschreibungen des Dichters Homer, kann angenommen werden, dass der Speer im antiken Griechenland, zumindest seit spätmykenischer Zeit, als Status- oder gar Herrschaftssymbol diente.


Seite „Speer“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. November 2017, 17:27 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Speer&oldid=171480675 (Abgerufen: 27. Juli 2018, 12:39 UTC)

← Schwert                                            Stock und Stab →